Lieferbedingungen der Firma Grossmann

Es gelten die beiliegenden VDMA-Lieferbedingungen, ergänzt durch folgende Bedingungen:

  1. Maschinendesign
    Das Maschinendesign entspricht dem Standard der Firma Grossmann. Al- Oberflächen, verzinkte oder vernickelte Oberflächen sowie Oberflächen von Kunststoffteilen werden in der Regel nicht lackiert.
    Sonstige Oberflächen sind schwarz brüniert oder in den Farben schwarz, Moosgrün (RAL 6005) oder Telegrau 4 (RAL 7047) lackiert.
    Davon abweichende Kundenwünsche zur Oberflächengestaltung oder Farbe sind im Pflichtenheft beschrieben. Nachträgliche Kundenwünsche werden nach Aufwand verrechnet.

  2. Referenzen
    Der Kunde ist damit einverstanden, dass er als Referenzkunde genannt werden darf.

  3. Ausführung der Steuerung
    1. Software: Standard bei der Programmierung von SPS-Steuerungen sind die Steuerungsarten Automatikbetrieb, Handbetrieb und Servicebetrieb.
      Die Umschaltung auf Handbetrieb ist nur mit einem Schlüsselschalter möglich. Der Servicebetrieb ist ausschließlich für das Wartungspersonal programmiert und nur mit Schlüsselschalter und Passwort zugänglich.
      Die Funktionen der Steuerung programmieren wir entsprechend den Sicherheitsnormen und von uns festgelegten Notwendigkeiten der Maschinenfunktionen.
    2. Die Bezeichnung von Elektroteilen wie z.B. Leitungen, Klemmen, Sensoren, Motoren und sonstigen elektrischen Komponenten entspricht den Normen und unserem Standard.
    3. Pneumatische und hydraulische Leitungen und Komponenten entsprechen den Normen und unserem Standard.
      Von den Punkten a) bis c) abweichende Kundenwünsche sind im Pflichtenheft beschrieben. Nachträgliche Kundenwünsche werden nach Aufwand verrechnet.
  4. Vom Kunden zur Verfügung gestelltes Material zur Inbetriebnahme:
    Zur Herstellung oder Inbetriebnahme der Maschine zur Verfügung gestelltes Material erhalten wir kostenlos. Dieses Material entspricht den Angaben im Pflichtenheft und wird vom Kunden rechtzeitig zur Herstellung oder Inbetriebnahme geliefert.
    Der Kunde ist für eine termingerechte Lieferung und die Qualität des Materials verantwortlich. Kommt es zu Lieferverzug, verzögert sich der vereinbarte Liefertermin in entsprechendem Umfang. Von der Firma Grossmann wird nach Erhalt des Materials ein neuer Liefertermin festgelegt und dem Kunden mitgeteilt.
    Passend zum Mustermaterial wird die Maschine gebaut, getestet und bei der Firma Grossmann in Betrieb genommen. Auch die Abnahme erfolgt mit dem identischen Material. Sollten bei der Abnahme oder bei der späteren Produktion andere Materialien verwendet werden und es dadurch zu Störungen oder Beschädigungen der Maschine kommen, so geht dies zu Lasten des Kunden.

  5. Ein Auftrag gilt als angenommen, wenn der Kunde nicht binnen 10 Tagen ab Erstellung der Auftragsbestätigung widerspricht.

  6. Nimmt der Kunde während dem laufenden Projekt Änderungen vor, wird das Projekt gestoppt und dem Kunden für die Änderung ein Nachtragsangebot gemacht. Je nach Aufwand wird ein neuer Liefertermin mit dem Kunden vereinbart.

  7. Die Lieferzeit beginnt mit Eingang der ersten Zahlung.

  8. Die Garantiezeit beginnt ab dem Zeitpunkt der Auslieferung.

  9. Innerhalb der Gewährleistungszeit muss die Wartung des Liefergegenstands, wie in der Betriebsanleitung aufgeführt, vorgenommen und nachgewiesen werden.

  10. Gerichtsstand ist Schweinfurt.